Emissionen – Feinstaub

Tonwerk-Speicheröfen zählen in Bezug auf saubere Verbrennung, tiefe Feinstaubemissionen und hohe Effizienz schon seit Jahren zu den fortschrittlichsten Holzfeuerungen.

Was ist Feinstaub?
Als Feinstaub oder englisch „Particulate Matter“ (PM) bezeichnet man winzige, teils feste, teils flüssige oder gasförmige Teilchen in der Luft, die nicht sofort zu Boden sinken, sondern eine gewisse Zeit in der Atmosphäre verweilen. Diese Partikel, die kleiner als 10 Tausendstelmillimeter und damit zehnmal kleiner als die Dicke eines Haares sind, bezeichnet man daher als „atembaren Feinstaub“ (PM10), der die Gesundheit der gesamten Atemwege schädigen kann.

Wie entsteht Feinstaub?
Feinstaub entsteht hauptsächlich bei ungefilterten Industrie- und Verbrennungsprozessen sowie im Strassenverkehr, wo besonders Abgase, Reifenabrieb und Strassenstaub erheblich zur Staubbelastung beitragen.

Feinstaub aus Holzfeuerungen
Bei der Verbrennung von Holz entsteht Feinstaub in unterschiedlichem Ausmass, abhängig von der Qualität der Verbrennung, vom Brennstoff und der Bedienung der Feuerstätte.

Tonwerk Speicheröfen und Feinstaub
Durch unser innovatives Heizprinzip liegen die TonwerkSpeicheröfen deutlich unter den in Europa und weltweit geforderten Emissionsschutzgrenzen. Mit einem Tonwerk-Speicherofen wird die Energie vollständig genutzt, da ein sehr hoher Wirkungsgrad erreicht wird. Diese emissionsarme Verbrennung leistet einen wesentlichen Beitrag zur Reinerhaltung der Luft.

Weitere Beiträge über Kochen mit Holz

Kochen mit Holz

Herd gut, alles gut!

Kochen mit Holz

Holz als Energieträger

Kochen mit Holz

CO2-Kreislauf

Kochen mit Holz

Förderbeiträge

Kochen mit Holz

Emissionen – Feinstaub

Kochen mit Holz

Kaminhöhe über Dach

Kochen mit Holz

Niedrigenergie- und Passivhaus